St. Pauli Salon

"Ich mag den Platz, ich würd´ hier gerne meine Zeit verbringen.“
aus " Wie es euch gefällt" - Shakespeare

Der St. Pauli Salon befindet sich ca. 100 m entfernt von der St. Pauli Ruine in der Hechtstraße 32 (ehem. Club Hecht). Er besteht aus dem Galerieraum im Vorderhaus und einem Gartenhaus mit Mehrzwecksaal im Hinterhof, die beide ganzjährig gemietet werden können. Ebenfalls im Vorderhaus betreibt der Verein das St.-Pauli-Theaterbüro.


Seit 2009 hat sich der St. Pauli Salon im Stadtgebiet Neustadt/ Hechtviertel als kultureller und sozialer Anlaufpunkt etabliert. Das breit gefächerte Angebot von Kursen, Treffs und Workshops wird generationsübergreifend genutzt und ständig erweitert. Ob Töpfern, Malen, Spielen oder Lesen, Chorsingen, Pilates-Training oder Schauspielern im Theaterclub, Forschen beim Historientreff oder Ideensammeln für neue Theatervorhaben – jeder ist hier herzlich willkommen und eingeladen zum geselligen Mittun.


Auch Theateraufführungen, Konzerte oder Lesungen finden im St. Pauli Salon statt, sowie regelmäßig wechselnde Ausstellungen regionaler und überregionaler Laien- und Profikünstler.


Geschichte

Der heutige St. Pauli Salon wurde bis 1997 als Stadtteilclub „Club Hecht“ genutzt. Nachdem die STESAD GmbH das Gebäude 1999 mit Fördergeldern saniert und ausgebaut hatte, existierte kein Betreiberverein mehr. Nach zwischenzeitlicher Nutzung der Räumlichkeiten durch den Verein zur Erforschung der Dresdner Frauengeschichte konnte der TheaterRuine St. Pauli e.V. im Sommer 2003 mit dem Kulturamt der Stadt Dresden einen Betreibervertrag schließen.

In den Jahren zuvor, nach der Vereinsgründung 1999, arbeitete der Theaterverein zunächst gemeinsam mit dem Rocktheater Dresden im Brennhaus in Dresden Reick. Nach Schließung des Brennhauses 2000 konnte für die Proben die Studentenbühne der TU Dresden bzw. das Theaterhaus Rudi genutzt werden. Im Frühjahr 2001 gründete der Verein die Winterwerkstatt (ehem. Club für Dich, heute Wir AG) im Herzen der Dresdner Neustadt und hatte dort bis 2003 seine feste Adresse. Der St. Pauli Salon wird heute, nach kleineren Umbauten durch den Verein, sehr intensiv genutzt. Mitnutzer der Räume finden Sie unter Kurse/ Workshops.

 










 






Wir danken für die Förderung durch: 


Amt für Kultur und Denkmalpflege und Sozialamt der Landeshauptstadt Dresden, Ostsächsische Sparkasse Dresden, STESAD GmbH