VOLPONE
Komödie von Ben Jonson & Stephan Zweig

»Auf die Bühne kam ein raffiniertes Possenspiel voller Witz, Lug und Trug und unschöner Wahrheiten… turbulent und nah am Publikum inszeniert… Viel Beifall«Lilli Vostry, Dresdner Morgenpost

Volpone, der reichste Venezianer, liegt im Sterben. Das glauben zumindest die habgierigen Nachbarn, die den Todkranken umschwirren. Mit Gold und Gefälligkeiten versuchen sie, seine Gunst zu erlangen, um als Erbe seines Vermögens eingesetzt zu werden. Volpone, der Fuchs, der schlau den Sterbenden spielt und so die aasgierigen Raubvögel reinlegt, wird unterstützt von seinen gerissenen Dienern. Diese treiben die Erbschleicher an, sich gegenseitig in ihren Gunstbeweisen zu übertreffen. Wie weit sind sie bereit zu gehen in ihrer maßlosen Gier nach Reichtum?




»…eine gelungene Inszenierung mit verdientem, kräftigem Premierenbeifall.«
Tomas Gärtner, Sächsische Zeitung

»Volpone«, die berühmte Komödie Ben Jonsons, des Zeitgenossen und Rivalen Shakespeares, erschien 1607 und wurde 1926 von Stefan Zweig frei bearbeitet.

Es ist eine hässliche Geschichte, gerade weil sie an Aktualität nichts eingebüßt hat. Aber es ist ja nur ein Spiel. Oder nicht?

 






 

Freitag 02. 06., 20 Uhr


Dienstag 27. 06., 20 Uhr


Mitwoch 28. 06., 20 Uhr



Mitwoch 16.8., 20 Uhr


Donnerstag 17.8., 20 Uhr




Kartenpreise:
Vorverkauf 14 [9] €
Abendkasse 15 [10] €

Kinder bis 12 Jahre
haben freien Eintritt

donnerstags ist Theatertag Kartenpreis 11 [7] €

Spieldauer:
circa 2 Stunden zzgl. Pause


Regie: Jörg Berger
Ausstattung:

Veronika Knigge
& Linn Seifert
Technik: Philipp Cronacher

Rollen und Darsteller:

Volpone, der Fuchs
Olaf Nilsson
Mosca, die Schmeißfliege
Carola Pohlan,
Jan Dietl &
Jens Döring

Frau Geier , Notarin
Angela Huth

Corvino, Kaufmann
Karl M. Weber

Colomba, Gattin des Corvino
Susanne Hilpert

Corbaccio, ein alter Wucherer
Matthias Starke

Leone, Sohn des Corbaccio
Lutz Koch
Canina, eine Kurtisane
Katrin Soddu
Richterin
Ursula Recknagel
Der Oberste der Wachen
Christian Preu

Musikeinspiel:
Matthias Krüger


Produktion:
Theaterruine St. Pauli e.V.


Premiere: 6.5.2016