Programm im Trockenen

 

Hechtviertel. Sie freuen sich fürs .Publikum und darüber, dass sie den großartigen Theaterraum mit dem vor Regen schützenden Glasdach wieder in Besitz nehmen dürfen und mit Spiel- und Lebensfreude füllen können.
Die Truppe der bald 100 Theaterspielbegeisterten von denen 60 auf der Bühne agieren, bietet unter der Leitung des Theatermachers Jörg Berger an 105 Sommerabenden bis in den Oktober ein vielfältiges Eigen- und Gästeprogramm. Eröffnungspremiere ist Carlo Goldonis „Diener zweier Herren" in aktueller Bearbeitung von Peter Turrini (2007). Der Komödienklassiker sprüht vor Rollenwechsel, Verwicklungen und Komplikationen um Arlecchino der, zwei Herren dienend, zwischen die Fronten gerät. In großer Maskerade des venezianischen Karnevals werden die Grenzen zwischen Sein und Schein verwischt und der Tausendsassa Arlecchino muss erkennen, dass ihm als Spielraum nur ,,Selbstausbeutung“ bleibt, während Geschäftsleute die gewinnenden „Global Player" sind.Mit Tankred Dorsts ,,Purcells Traum von König Artus" bringt das Inszenierungsteam, Regie Jörg Berger, Ausstattung Kathleen Mai, als zweite Premiere ein ungewöhnliches Musiktheaterstück mit hochaktuellem Bezug auf die Bühne: Aus Theaterruine, Investorengruppe und Abriss für Einkaufstempel hat der zeitkritische Autor ein betörendes Traumspiel gewoben, um die Zerreißprobe zwischen Kunst und Kommerz. Zur Wiederaufführung aus dem Repertoire kommen Goldonis ,,Der Campiello", „Figaros Hochzeit“ (Baumarchais) und als Renner der letzten vier Jahre Brechts ,,Der gute. Mensch von Sezuan“ auf die Bühne - die in diesem Haus nicht aus Brettern ist, sondern aus Steinplatten des Altarraumes der Kirchenruine. Unter den besonderen Gästen der Bühne ragt Gerhard Schöne mit einem Familien- und einem Abendkonzert heraus.(böu)

 

 

Neustadt Zeitung
05/2012
Dr. Bäumler